Ihr geprüfter und unabhängiger Kfz Sachverständiger im Ruhrgebiet  Eugen Efremov  
Lexikon
KFZ-Sachverständigenbüro
Efremov
Alt- und Vorschäden  Bei einem Altschaden handelt es sich um einen Schaden, der schon vor dem Unfall am Fahrzeug vorhanden war, wurde aber nicht repariert. Unter einem Vorschaden versteht man einen behobenen Schaden am Fahrzeug. Hier geht es um fach- und sachgerecht instand gesetzte Unfallschäden. Bagatellschaden  Bagatellschäden sind z.B. Schrammen, Dellen, Kratzer im Lack. Die Schadenshöhe liegt bei Bagatellschäden unter 750 €. Nutzungsausfallentschädigung  Wenn das Fahrzeug nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall nicht mehr fahrfähig ist, hat der Geschädigte Anspruch auf einen Mietwagen. Der Anspruchssteller, der kein Ersatzfahrzeug anmietet, hat in der Regel Anspruch auf Geldentschädigung für die Entziehung der Nutzungsmöglichkeit des beschädigten Fahrzeuges. Die Höhe der Nutzungsausfallentschädigung ergibt sich nach der Reparaturdauer in der Werkstatt, Fahrzeugkategorie und dem Fahrzeugalter. Restwert  Unter dem Restwert versteht man den Wert des Fahrzeuges in unrepariertem Zustand. Dieser Wert wird vom eingeschalteten, unabhängigen Sachverständiger auf dem regionalen Markt ermittelt. Schadensminderungspflicht  Jeder Geschädigte ist verpflichtet den Schaden so gering wie möglich zu halten. Dabei werden die Rechte im Haftpflichtschadensfall (Beauftragung eines eigenen Sachverständigen, Einschaltung eines Rechtsanwaltes Ihrer Wahl, freie Wahl der Werkstatt, Mietwagennutzung) nicht berührt. Totalschaden  Wirtschaftlicher Totalschaden:  Ein wirtschaftlicher Totalschaden liegt vor, wenn die Reparaturkosten höher als der Wiederbeschaffungswert (Wert des Fahrzeuges vor dem Unfall) sind. Es lohnt sich wirtschaftlich nicht mehr das Fahrzeug so zu reparieren. Technischer Totalschaden:  Um einen technischen Totalschaden handelt es sich dann, wenn die Reparatur des Fahrzeuges aufgrund der erheblichen Zerstörung aus technischen Gründen nicht mehr möglich ist. Wertminderung  Merkantile Wertminderung: Eine merkantile Wertminderung kommt dann in Betracht, wenn das beschädigte Fahrzeug jünger als 5 Jahre und unter 100.000 km gelaufen ist. Die merkantile Wertminderung soll den reduzierten Wiederverkaufswert des Fahrzeuges im Falle eines Weiterverkaufs nach der Reparatur ausgleichen und ist von der gegnerischen Haftpflichtversicherung nach der Rechtsprechung auch dann zu beanspruchen, wenn nach der Reparatur das Fahrzeug nicht verkauft werden soll. Technische Wertminderung: Eine technische Wertminderung liegt dann vor, wenn ein ursprünglicher Zustand des unfallbeschädigten Fahrzeuges aus technischer Sicht nicht realisierbar ist.  Wiederbeschaffungswert Der Wiederbeschaffungswert ist der Betrag, den der Geschädigte aufwenden muss, um bei einem seriösen regionalen Fahrzeughändler gleichartiges Fahrzeug in einem etwa gleichen Zustand und mit gleichen Ausstattungsmerkmalen zu erwerben. Zeitwert Der Zeitwert eines Fahrzeuges bezeichnet seinen aktuellen Wert.
Ihr geprüfter und unabhängiger Kfz Sachverständiger im Ruhrgebiet  Eugen Efremov  
Alt- und Vorschäden  Bei einem Altschaden handelt es sich um einen Schaden, der schon vor dem Unfall am Fahrzeug vorhanden war, wurde aber nicht repariert. Unter einem Vorschaden versteht man einen behobenen Schaden am Fahrzeug. Hier geht es um fach- und sachgerecht instand gesetzte Unfallschäden. Bagatellschaden  Bagatellschäden sind z.B. Schrammen, Dellen, Kratzer im Lack. Die Schadenshöhe liegt bei Bagatellschäden unter 750 €. Nutzungsausfallentschädigung  Wenn das Fahrzeug nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall nicht mehr fahrfähig ist, hat der Geschädigte Anspruch auf einen Mietwagen. Der Anspruchssteller, der kein Ersatzfahrzeug anmietet, hat in der Regel Anspruch auf Geldentschädigung für die Entziehung der Nutzungsmöglichkeit des beschädigten Fahrzeuges. Die Höhe der Nutzungsausfallentschädigung ergibt sich nach der Reparaturdauer in der Werkstatt, Fahrzeugkategorie und dem Fahrzeugalter. Restwert  Unter dem Restwert versteht man den Wert des Fahrzeuges in unrepariertem Zustand. Dieser Wert wird vom eingeschalteten, unabhängigen Sachverständiger auf dem regionalen Markt ermittelt. Schadensminderungspflicht  Jeder Geschädigte ist verpflichtet den Schaden so gering wie möglich zu halten. Dabei werden die Rechte im Haftpflichtschadensfall (Beauftragung eines eigenen Sachverständigen, Einschaltung eines Rechtsanwaltes Ihrer Wahl, freie Wahl der Werkstatt, Mietwagennutzung) nicht berührt. Totalschaden  Wirtschaftlicher Totalschaden:  Ein wirtschaftlicher Totalschaden liegt vor, wenn die Reparaturkosten höher als der Wiederbeschaffungswert (Wert des Fahrzeuges vor dem Unfall) sind. Es lohnt sich wirtschaftlich nicht mehr das Fahrzeug so zu reparieren. Technischer Totalschaden:  Um einen technischen Totalschaden handelt es sich dann, wenn die Reparatur des Fahrzeuges aufgrund der erheblichen Zerstörung aus technischen Gründen nicht mehr möglich ist. Wertminderung  Merkantile Wertminderung: Eine merkantile Wertminderung kommt dann in Betracht, wenn das beschädigte Fahrzeug jünger als 5 Jahre und unter 100.000 km gelaufen ist. Die merkantile Wertminderung soll den reduzierten Wiederverkaufswert des Fahrzeuges im Falle eines Weiterverkaufs nach der Reparatur ausgleichen und ist von der gegnerischen Haftpflichtversicherung nach der Rechtsprechung auch dann zu beanspruchen, wenn nach der Reparatur das Fahrzeug nicht verkauft werden soll. Technische Wertminderung: Eine technische Wertminderung liegt dann vor, wenn ein ursprünglicher Zustand des unfallbeschädigten Fahrzeuges aus technischer Sicht nicht realisierbar ist.  Wiederbeschaffungswert Der Wiederbeschaffungswert ist der Betrag, den der Geschädigte aufwenden muss, um bei einem seriösen regionalen Fahrzeughändler gleichartiges Fahrzeug in einem etwa gleichen Zustand und mit gleichen Ausstattungsmerkmalen zu erwerben. Zeitwert Der Zeitwert eines Fahrzeuges bezeichnet seinen aktuellen Wert.
Lexikon
Efremov
KFZ Sachverständigenbüro